MeditationskurseNews & EventsPresseGlossar
graphic element
HOME : Anfang : MEDITATIONKundalini
Seite Drucken
Seite Schicken

Die Kundalini ist eine weibliche mütterliche Energie. Sie ist die Reflexion der Adi Shakti, der weiblichen göttlichen Energie im Menschen und existiert in den meisten in potentieller Form. Sie ruht aufgerollt in dreieinhalb Windungen im Kreuzbein (os sacrum) und wartet darauf erweckt zu werden.

Nur eine Person mit erweckter Kundalini kann einer anderen Person die Kundalini erwecken. Diese steigt dann spontan (sahaja) durch den Sushumna Nadi (Zentralkanal) auf und vereinigt sich im Sahasrara mit dem Atma. Das Aufsteigen der Kundalini ist ein natürlicher Vorgang, der weder durch Willensanstrengungen, Fanatismus, tantrische Praktiken oder andere Manipulationen erzwungen werden kann. Es ist vielmehr ein Akt der Gnade der Natur an uns Menschen.

Die aufgestiegene Kundalini wird dann als kühle Brise über dem Scheitel und auf den Händen spürbar. Dieses Phänomen wurde in Indien Paramchaitanya genannt, im Alten Testament wird von Rhu, der 'Kühlen Brise des Heiligen Geistes' gesprochen. Sie wird oft in Form einer Schlange oder Spirale dargestellt.

Die Kundalini ist eine mütterliche Urkraft, deren Aufgabe es ist, unser subtiles System zu schützen, zu reinigen, zu nähren und die potentiellen Qualitäten der Chakras durch uns zur vollen Entfaltung zu bringen. Dies geht einher mit einem Zustand inneren Friedens und innerer Freude und Gedankenfreiheit.